Die sechs Mayerhof'schen Gesetze

Der Autor Sebastian Scherbot schreibt unter einem Pseudonym, denn er folgt der Maxime: "Das Werk soll glänzen, nicht der Autor."

 

Was sind die Mayerhof'schen Gesetze?

 

 

Die 6 Mayerhof'schen Gesetze stehen in engem Zusammenhang mit der Neuerscheinung "Voxe Popse". Es handelt sich dabei um einen Politthriller in Form eines "Bromans". Ein Broman ist eine neue Erzählform, die sich aus E-Mails, Postings, abgehörten Telefonaten u.ä. ähnlich entwickelt wie die Briefromane des 19. Jahrhundert. Die Hauptfigur des Bromans ist der unter mysteriösen Umständen ums Lebens gekommene Bundesfinanzminister Prof. Dr. Mayerhof. Vor seinem politischen Amt war er ein international berühmter Finanzexperte und Volkswirtschaftler, der hauptsächlich in den USA, China und Japan arbeitete. Er hatte ein Jahr vor seinem Tode innerhalb eines Vierteljahres an geheimen Orten vor jeweils etwa hundert geladenen Gästen aus der Elite von Wissenschaft und Wirtschaft eine Serie von Reden bzw. Vorträgen zu Grundfragen der deutschen und europäischen Politik gehalten. Sie wurden in vertraulichen Zirkeln intensiv diskutiert und erhielten dort die Bezeichnung "Mayerhof'sche Gesetze".

 

Seine Gedanken unterschieden sich so dramatisch von dem politischen "Mainstream", dass die geheimen Transkripte dieser Reden bereits vor seinem mysteriösen Tod (einer raffinierten Ermorderung?) verborgen wurden. Durch Leaks kamen sie jedoch in die Hände "politisch korrekter" linksliberaler Journalisten. Sie beauftragten Lothar Müller (den ehemaligen Texter von Karl-Eduard von Schnitzler, der seit Jahren für Greenpeace u.a. Organisationen als "Spin Doctor" in den USA und Europa tätig war), in den Text Anmerkungen einzufügen. Sie sollten dazu dienen sollen, den Gedanken von Mayerhof im politisch korrekten Sinne zu begegnen bzw. diese zu diskreditieren.

 

Deshalb enthalten die Transkripte eine Vielzahl von Müller's Anmerkungen, in denen er sich auf seine vertrauliche Methodensammlung (in Insiderkreisen als "Müller's Manual" bzw. "Müller's Methoden", oder auch als "MM" bekannt) bezieht. Diese Strategien und Taktiken politischer Propaganda hat Müller in die Sektionen A bis K unterteilt, so dass es oft schon reicht, wenn er seine Empfehlungen zu Gegenargumenten bzw. Verdrehungen von Mayerhofs Gedanken mit einem Code ausdrückt, z.B. MM B-3. Dies bedeutet dann: Verwendet hier die Methode 3 in Sektion B meiner Methodensammlung!

 

 

 

Band 1: Voxe Popse, ein Broman

 

Band 2: Erprobte Methoden zur Bereinigung der Realitätswahrnehmung der Bevölkerung (von Lothar Müller, Kurzbezeichnung: Müller's Manual oder MM A bis K)

 

Band 3: Vorträge von Mayerhof zu den Gesetzen des Tanzes der Marionetten vor der Fassade der Demokratie

 

Band 4: Vorträge von Mayerhof zur Symbiose von Wunschdenken, Wahrnehmungsfilter und Selbstzensur

 

Band 5:  Vorträge von Mayerhof zu den Gesetzen der platzenden Luftballons 

 

Band 6: Vorträge von Mayerhof zum Gesetz der Durchleuchtung durch Vernetzung

 

Band 7: Vorträge von Mayerhof zu den Gesetzen, welche die Sprengkraft perspektivloser junger Männer bestimmen

 

Band 8: Vorträge von Mayerhof zum Ping-Pong-Peng-Gesetz bei der Entstehung von Kriegen