Die Mayerhof'schen Gesetze                                        (eine BROMAN-Serie von Marc DeSargeau)                                                            

Ein BROMAN ist eine neue literarische Form, die eine Symbiose von Belletristik, Reportagen, Online-Postings, Manuskripten, Analysen und Nachrichten darstellt. Alle Texte sind frei erfundene Schöpfungen des Autors.

Der Autor Marc DeSargeau muss unter einem Pseudonym schreiben. Dies ist ihm jedoch recht gleichgültig, denn er folgt ohnehin der Maxime: Das Werk soll wirken, nicht der Autor.

 

 

Was sind die Mayerhof'schen Gesetze?

 

 

Der fiktive Bundesfinanzminister Prof. Dr. Jan Mayerhof hatte vor seinem Tode innerhalb eines Vierteljahres an geheimen Orten vor jeweils etwa hundert geladenen Gästen aus der Elite von Wissenschaft und Wirtschaft eine Serie von Vorträgen zu Grundfragen der deutschen und europäischen Politik gehalten. Sie wurden in vertraulichen Zirkeln intensiv diskutiert und erhielten dort die Bezeichnung "Mayerhof'sche Gesetze". Seine Vorträge und die Diskussionen wurden aufgezeichnet, transkribiert und geheim gehalten. Nach seinem mysteriösen Tod konnten sich jedoch ehemalige Mitarbeiter Zugang zu den Textfiles auf Mayerhofs Festplatten verschaffen. Sie haben diese dann anonym (gegen ansehnliches Honorar) an die ehemaligen politischen Gegner von Mayerhof weitergegeben.

 

Diese erkannten sofort, dass aufgrund dieser Leaks früher oder später mit der Publikation der brisanten Thesen von Mayerhof im Internet und in den Medien zu rechnen war, weil die Files vermutlich auch an andere Interessenten verkauft werden würden. Sie haben deshalb einen der bekanntesten PR-Berater, Lothar Müller, damit beauftragt, detaillierte Handlungsanweisungen auszuarbeiten, welche erlauben sollen, in der öffentlichen Diskussion den Ansichten von Mayerhof in politisch korrekter Weise entgegen zu treten. Lothar Müller ist ehemaliger Staasi-Offizier und langjähriger Texter für den SED-Propagandisten Karl-Eduard von Schnitzler gewesen. Seit vielen Jahren arbeitet er jedoch hochbezahlt und nahezu unsichtbar für viele linksgerichtete Parteien und Organisationen auf der ganzen Welt. 

 

Deshalb enthalten die Transkripte eine Vielzahl von Müller's Anmerkungen, in denen er sich auf seine vertrauliche Methodensammlung (in Insiderkreisen als "Müllers Manual" bzw. "Müllers Methoden", oder auch als "MM" bekannt) bezieht. Diese Strategien und Taktiken politischer Propaganda hat Müller in die Sektionen A bis K unterteilt, so dass es oft schon reicht, wenn er seine Empfehlungen zu Gegenargumenten bzw. Verdrehungen von Mayerhofs Gedanken mit einem Code ausdrückt, z.B. MM B-3. Dies bedeutet dann: Verwendet hier die Methode 3 in Sektion B meiner Methodensammlung!

 

Die Publikation der Mayerhofschen Gesetze und von Müller's Manual erfolgt in den kommenden Monaten.

 

1. Gesetze des Tanzes der Marionetten vor der Fassade der Demokratie

 

2. Das Gesetz der Symbiose von Wahrnehmungsfilter und Selbstzensur

 

3. Das Gesetz der platzenden Luftballons

 

4. Das Gesetz von der Durchleuchtung und Vernetzung

 

5. Das Gesetz von der Sprengkraft perspektivloser junger Männer

 

6. Die Wirkung des Ping-Pong-Peng Gesetzes bei der Entstehung von vermeidbaren Kriegen.