Geheimprojekt Übermensch

 

von Marc DeSargeau

 

Band 1 und Band 2

 

Roman

 

Beide Bände erschienen als Bücher

 

Hörbücher und eBooks

 

 

Die Hörbucher und e-Books sind nur über

www.fagulon-shop.net erhältlich

 

 

Ein neues, noch nie beschriebenes, dennoch weltbewegendes Thema


Große Literatur in schöner, oft witzig-ironischer Sprache
 

Reale, vielschichtige Charaktere und bewegende Schicksale

 

Page-turner Spannung 

 

 

Haben Sie Angst vor gentechnisch veränderten Menschen? „Wer die Möglichkeit zur Erschaffung von Übermenschen durch gentechnische Veränderungen in der befruchteten Eizelle ignoriert, könnte ebenso gut die Uhr anhalten, um der Zukunft zu entkommen!“ sagt der unter Pseudonym schreibende Romanautor. Aber vorab: „Testlauf ist besser als Fehlkauf“. Also kaufen sie nicht, bevor Sie sich die Hintergrundinformationen, Lese- und Hörproben bzw. das Video angesehen haben!

 

Diese „Übermenschen“ könnten schnell zur herrschenden Klasse aufsteigen, wenn es gelingt (gelungen ist?) genetische Programme aus unserer tierischen Vergangenheit zu finden und zu aktivieren. Diese „Übermenschen“ würden dann erstaunliche Fähigkeiten besitzen. Aktivierbare Genprogramme für ganz andere Körper und Organe einer Spezies gibt es in der Natur zuhauf, z.B. bei allen Insekten, aber auch bei Wirbeltieren (z.B. Fröschen). Immerhin weiß man bei rund 98% unserer Gene nicht genau, wozu sie eigentlich da sind. Was verbirgt sich dort?

 

Der dreiteilige Romanzyklus widmet sich einem noch nie beschriebenen, dennoch weltbewegenden Thema. Es handelt sich zudem um große und spannende Literatur, durch die vielschichtige Charaktere und bewegende Schicksale in schöner, oft witzig-ironischer Sprache beschrieben werden.

Es gibt Menschen, die glauben, dass es sich bei diesem Roman um ein „Lit-Leak“ handelt. Mit anderen Worten, ein Insider verrät die schon lange im Geheimen durchgeführten Experimente zur gentechnischen Veränderung des Menschen an einen Schriftsteller. Das habe der Autor dann in die Form eines dreiteiligen Romans gegossen. Dafür spricht u.a. dass der Text schon ein Jahr vor der Entdeckung der sensationellen Genschere CRISP-Cas-9 erschienen ist und kurz danach wieder zurückgezogen wurde. Jetzt, nachdem diese Techniken bekannt sind und mit dem Nobelpreis geehrt wurden, erscheint der Roman erstmalig dauerhaft. 

 

 

Videokommentar 

mit eindrucksvollen Bildern zu "Geheimprojekt Übermensch"

(Deutsch, 9 Minuten): https://youtu.be/DVaq9OrybsE

 

 

 

 

    

Die Erschaffung von "Übermenschen" oder "Designer-Menschen" ist keine Fiktion mehr

 

Wer die gentechnischen Möglichkeiten zur Erschaffung von Übermenschen ignoriert, könnte ebenso gut die Uhr anhalten, um der Zukunft zu entkommen.

Die Romanreihe "Geheimprojekt Übermensch" besteht aus mehreren Bänden. Band I und II wurden bereits vor der Entdeckung der CRISPR-Cas-9 Genscheren mit einem anderem Titel kurzzeitig publiziert und dann wieder zurückgezogen. Hintergrund dieser Maßnahme waren glaubwürdige Indizien, dass es sich bei den Texten von Marc DeSargeau (ein Pseudonym) um ein "Litleak" handelt. Mit anderen Worten, um einen literarischen Text, in welchem die Offenbarungen eines kenntnisreichen Insiders über tatsächliche Geheimforschungen zu dramatisch veränderten Menschen versteckt wurden. Sollte es diese wirklich geben, wären die entsprechenden Methoden wesentlich weiter entwickelt, als die - heute bereits als sensationell empfundenen - neuen Möglichkeiten zur vererbbaren Veränderung des menschlichen Erbgutes durch die CRISPR-Cas9 Technologie.

Nunmehr kann die Publikation erfolgen, denn durch diese Methoden, mit denen Gene hochspezifisch in eine bestimmte Stelle unseres Erbgutes eingebaut werden können, wurden einfache Möglichkeiten eröffnet, den entstehenden Menschen bereits in der Keimbahn permanent und vererbbar zu verändern. Zukünftig soll dies nur für die Eliminierung defekter Gene in der befruchteten Eizelle erbkranker Eltern verwendet werden. Allerdings hat bereits eine unethische Anwendung bei chinesischen Zwilligen gegeben, die weltweit verurteilt wurde.

Viele Wissenschaftler haben einen dringenden Aufruf unterzeichnet, der die Politik auffordert, die Forschung auf diesem Gebiet streng zu regulieren und alle Versuche in Richtung der "Optimierung" eines zukünftigen Kindes zu verbieten. Dennoch ist die Zahl der Publikationen zur Anwendung dieser Methode in kurzer Zeit explosionsartig gestiegen.

Je mehr unser Verständnis jedoch fortschreitet, desto näher kommen wir dem "Designermenschen". Das ist keine Phantasie, sondern wissenschaftliche Realität, die viele besorgt macht.

 

Die Story hinter der Story
98,5 % unserer Gene schlafen ungenutzt im Kern jeder einzelnen Körperzelle. Könnte hier eine Bibliothek aller Erfindungen der Evolution schlummern? 

Kann man durch gezielte „Erweckung“ einiger dieser Gene relativ bald Über-Über-Menschen erschaffen, die alle bisher bekannten Genies und Savants bei weitem in den Schatten stellen? Vielleicht ist eine Eier-legende Frau gar nicht so märchenhaft wie es erscheint? 
Die Aliens, die bald die Welt beherrschen könnten, werden mit Sicherheit nicht aus dem All kommen. Vielleicht entsteigen sie aber schon bald dem irdischen Versteck, in dem sie erschaffen wurden

 

 

Das größte Thema der Menschheitsgeschichte

Die Erschaffung von Übermenschen durch gentechnische Eingriffe in der befruchteten Eizelle wurde noch nie beschrieben, dennoch steht diese Möglichkeit vermutlich bereits kurz vor der Tür. Genau so war es mit der modernen Physik: Als alle etablierten Physiker sicher waren, es gäbe nichts Wesentliches mehr zu entdecken, entstand die Relativitätstheorie, wurde die Kernspaltung entdeckt und bald entwickelte sich die moderne Teilchen- und Astrophysik, welche die menschliche Vorstellungskraft sprengt. Es ist ein Charakteristikum der Geistesgeschichte, dass Großes kurz bevor steht und dennoch niemand etwas ahnt – oder ahnen will.

            

 

Das Offensichtliche bleibt oft lange verborgen. Die wirklichen Sensationen oder Katastrophen erahnen nur wenige Eingeweihte.

So war es mit der Kernphysik und der Molekularbiologie im 20 Jahrhundert, aber auch den scheinbar unvermittelt hereinbrechenden Wirtschaftskrisen und Weltkriegen.

Dass die Entstehung von Über-Menschen innerhalb einer Generation unausweichlich ist, ahnt kaum jemand. Im Jubel über die Sequenzierung des menschlichen Genoms bleibt meistens unbeachtet, dass es sich nur um rund 2% der Gene in jeder menschlichen Zelle handelt. Die anderen 98% ruhen scheinbar. Keiner weiß warum. Neue Indizien sprechen dafür, dass ein Teil von diesem scheinbaren "Genmüll" eine Rolle bei der Regulation der Nutzung der aktiven Gene spielen dürfte. Bei einem anderen - vielleicht sogar sehr großen - Teil könnte sich um eine Bibliothek aller Erfindungen der Evolution handeln, die erweckt werden können und dann Menschen mit unvorstellbaren Fähigkeiten entstehen lassen.

Hat die Evolution das Prinzip der Erweckung von „stillen“ Genen schon ausprobiert? Ja, sehr oft! Zum Beispiel bei der größten Gruppe von Lebewesen, den Insekten. Hier wirken drei bis vier völlig unterschiedliche Cluster von Genen, die nacheinander erweckt werden und ganz unterschiedliche Wesen erschaffen: Das Ei, die Made, die Puppe und schließlich das Insekt.