Marionetten, Neo-Stalis und Monsterwellen

 

Eine literarische Faction

 

in der Realismus & neue Ideen mit

Gegenpropaganda & Diffamierung

konfrontiert werden.

von Marc DeSargeau

 

403 Seiten

 

erhältlich u.a. bei

www.fagulon-shop.net

 

 

Zitate aus diesem Buch und von anderen Autoren sind in einer Kombination mit Bild-Metaphern auf der Webseite 

www.fundus-fuer-3d-denker.net

zu finden

 

 

Einmalige Besonderheiten dieser literarischen Faction

Was ist eine Faction? Der Begriff hat sich für eine Kombination von literarischer Fiktion mit realen Fakten etabliert und wird hier auch diesem Sinne gebraucht. Das Kunstwort Faction bezeichnet also die Vermischung von „Fact and Fiction“. Völlig neu ist in diesem Buch jedoch die Gegenüberstellung von realistischen Analysen und Vorschlägen zur grundlegenden Veränderung des Staatswesens mit Empfehlungen zur Gegenpropaganda und zur Diffamierung des fiktiven Autors dieser Ideen.

Die nachfolgenden Texte sind Transkripte der geheimen Vorträge der fiktiven Gestalt des verstorbenen Bundesjustizministers Prof. Dr. Jan Mayerhof vor einem geladenen Publikum von Individuen, die aufgrund ihrer herausragenden Leistungen, ihrer überlegenen Einsichten und ihres Charakters von Mayerhof ausgewählt wurden. Diese Texte wurden nach dem mysteriösen Tode von Mayerhof im Ergebnis einer intensiven Suche an verschiedenen Stellen gefunden einigen der früheren Gegner von Mayerhof zugänglich gemacht.

Diese haben sie an den "Spin Doctor" Lothar Müller übergeben, weil sie aufgrund von ersten Leaks durch Whistleblower deren Publikation im Internet und in anderen Medien befürchten. Da dies vermutlich eine monatelange öffentliche Debatte auslösen würde, haben sie Müller gebeten, eine detaillierte Strategie der Gegenpropaganda und Diffamierung der Ideen von Mayerhof zu erarbeiten.

Müller hat deshalb die kommentierenden Einschübe gemacht, die im Text kursiv gedruckt sind. Diese bezeichnet er bescheiden als "Handlungsempfehlungen". Dabei bezieht er sich auf das von ihm verfasste vertrauliche Dokument „Der Schein bestimmt das Sein: Bewährte Methoden zur Bereinigung der Realitätswahrnehmung der Bevölkerung". Es wird in Insiderkreisen als "Müllers Manual" oder kürzer als MM bezeichnet.

Müllers Text ist in die Sektionen A-K unterteilt, die ihrerseits wieder verschiedene Unterabschnitte enthalten. Deshalb verweisen seine Anmerkungen oft auf diejenigen Methoden, die ihm geeignet erschienen, Mayerhofs Gedanken durch Gegenpropaganda zu entkräften bzw. ihn zu diffamieren. Aus praktischen Gründen verwendet er hierfür in seinen Empfehlungen die entsprechenden Kürzel, also z.B. MM B-3.

Das vordere und hintere Bild sind Metaphern, die wichtige Aspekte des Buches ausdrücken.

 

Die anonyme große Hand auf der Vorderseite des Buchumschlages steht für die umfassende Macht der Neo-Stalis. Mit diesem neuen Begriff wird die Symbiose zwischen globalen Konzernen, Regierungen und internationalen Organisationen beschrieben. Neo-Stalis schieben ihre Marionetten in der Politik – ganz egal welcher politischen Farbe sie sich zugehörig fühlen – relativ unbehindert auf die Positionen, die ihnen vorteilhaft oder nötig erscheinen. Auf diesem Bild werden bewusst keine Schachfiguren verwendet, sondern Walnüsse, die sich − bis auf die äußere Farbe − in Inhalt und Form gleichen. Schachfiguren sind schwerer zu dirigieren, denn sie haben festgelegte Bewegungsprogramme, die verhindern, dass sie völlig beliebig positioniert werden können. Sie wären deshalb nicht das richtige Symbol für Polit-Marionetten.

Das Bild auf der Rückseite symbolisiert die Flut einer revolutionären Monsterwelle. Sie entsteht zuweilen plötzlich durch die Überlagerung lange unterdrückter Wellen des Protests. So entwickelt sich ein Tsunami, dessen Wellen plötzlich über die Felsbarrieren des Ufers hereinbrechen. Diese symbolisieren die Mauer aus direkter und indirekter Gewalt, welche die Bevölkerung lange ängstigte und zum Tragen „politisch korrekter“ Masken zwang. Der so entstehende reißende Strom kann die Vertreter der alten Ordnung hinwegspülen, die sich kurz zuvor noch sicher in ihren Positionen wähnten. Ähnliches ist in der Geschichte schon oft passiert.

 

 

Eine fiktive Vortragsreihe

von Finanzminister Prof. Jan Mayerhof,

durchsetzt mit Vorschlägen zur

Gegenpropaganda und Diffamierung durch den

„Spin Doctor“ Lothar Müller. 

 

 

Inhalt

Kurzbiographie Prof. Dr. Jan Mayerhof………………….9

 

Kurzbiographie Lothar Müller…………………………..13

 

1. Vortrag:

Die engen Gestaltungsspielräume von Politikern………...17

 

2. Vortrag:

Das System der zwangsläufigen Macht- und

Ahnungslosigkeit der tanzenden Marionetten…………...109

 

3. Vortrag:

Grundsätzlich neue Formen von Demokratie

und Regierung…………………………………………..205

 

4. Vortrag

Die Macht der Neo-Stalis………………………………..263

 

5. Vortrag

Eine Bedrohung der Macht der Neo-Stalis sind

unkontrollierbare Monsterwellen des Protests…………...347